Neuigkeiten rund um ...

«Kaki Spuma ist aus Winterthur für Winterthur», jetzt in der neuen Winterthurer Wochenzeitung 84XO

 

 

 



Pflanze Deinen eigenen Kaki-Baum

 

 

Hast auch Du mit KAKI SPUMA Deine Leidenschaft für die Kakifrucht geweckt? Wie wäre es mit einem Kaki-Baum im eigenen Garten? Wir zeigen Dir ein paar hilfreiche Tipps, wie es Dir gelingt Deinen eigenen Kakibaum anzupflanzen.

 

Den Kaki Baum überwintern

Egal ob Kaki oder Sharon Baum: wie viele Exoten, sind diese Pflanzen nicht an unser Klima gewöhnt und müssen daher besonders bei Jungpflanzen zunächst im Kübel gepflanzt werden. Ein Grund dafür: Kaki sind nur bedingt winterhart. Im Kübel gepflanzt lässt sich der Kakibaum leicht überwintern. Hierfür eignet sich ein frostfreies aber kühles und helles Winterquartier. Sobald der Kakibaum sein Laub verloren hat, lässt er sich ganz einfach überwintern. Du siehst: Einen Kakibaum in Mitteleuropa zu halten, ist kein Problem.

 

Standort & Pflegehinweise

Nach der Winterpause kann der kompakt wachsende Baum zurück auf Balkon oder Terrasse. Der Standort des Kakibaumes sollte vollsonnig und geschützt sein. Ein grosser Kübel sollte genügend Platz für den Pflanzenballen und späteres Wachstum bieten. Allgemein wachsen Kakibäume kompakt, können jedoch eine Höhe von bis zu 4 m erreichen. Wie bei allen Pflanzen, sollten Sie auch beim Kakibaum Staunässe vermeiden. Trotzdem mag es der Exot, wenn die Erde feucht gehalten wird. Besonders an heissen Sommertagen benötigt er als Kübelpflanze ausreichend Wasser. Das Wachstum können Sie durch einen Dünger im Frühjahr und Sommer unterstützen. Ab dem Herbst und in der Winterpause benötigt der Obstbaum keine Düngung mehr. Unser Tipp: Weniger ist mehr! Der Nachteil beim übermässigen Düngen ist nämlich, dass der Ertrag der leckeren Früchte zurückgehen kann.

 

Somit steht Dir nichts mehr im Weg, Deinen eigenen Kakibaum aufzuziehen. Freue Dich schon bald über die erste Ernte aus dem eigenen Garten und bis dahin, liefert Dir unser KAKI SPUMA bereits die volle Portion Kakifrucht.

 


KAKI SPUMA ON TOUR GEHT IN DIE NÄCHSTE RUNDE

Nach einer langen Pause sind wir mit KAKI SPUMA ON TOUR wieder zurück und bringen auch eine neue Geschmacksrichtung mit.

Die erste Degustation am vergangenen Wochenende im Swiss Science Center Technorama war ein voller Erfolg.

 

Komm und besuche auch Du uns und lerne KAKI SPUMA kennen:

 

Restaurant Grünerbaum

Heinrich Moser-Platz 1

8212 Neuhausen am Rheinfall

 

  • Montag, 19.07.2021                     10.30 Uhr – 14.00 Uhr
  • Dienstag, 20.07.2021                   10.30 Uhr – 14.00 Uhr       

 

TopShop/Landi Matzingen

St. Gallerstrasse 48

9548 Matzingen

 

  • Samstag, 24.07.2021                  11.00 Uhr – 15.00 Uhr

 

Restaurant Technorama

Swiss Science Center Technorama

Technoramastrasse 1

8404 Winterthur

 

  • Samstag, 21.08.2021                   11.00 Uhr – 15.00 Uhr       
  • Sonntag, 22.08.2021                    11.00 Uhr – 15.00 Uhr       

 



I AM A RELAXED ONE

 

 

 



Kaki-Frucht: So gesund ist das süße Power-Obst wirklich!

 

Die Kaki-Frucht gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der Obstregale in unseren Supermärkten. Auch wenn sie eigentlich aussieht wie eine Tomate, ist die Kaki botanisch gesehen eine Beere – sie wächst an Bäumen. Ursprünglich kommt die süße Frucht aus Japan, China und Korea, wird aber inzwischen in allen warmen Ländern angebaut. Dort ist sie vor allem bekannt als „chinesische Pflaume“ oder „japanische Aprikose“. Die Kaki schmeckt wie eine Mischung aus Aprikose und Birne mit einem Hauch Vanille. Bei richtiger Reife ist sie angenehm süß – unreife Kakis schmecken dagegen herb und bitter, da sie sehr viele Gerbstoffe enthalten.

 

Kaki-Frucht: Deshalb ist sie so beliebt

Als wir das erste Mal eine Kaki sahen, kam sie uns schon etwas skurril vor, wie sie da so leicht deplatziert zwischen Birnen und Bananen lag. Mittlerweile haben wir uns aber sehr mit dem Obst angefreundet und müssen zugeben: Unser Kaki-Konsum nimmt langsam überdimensionale Ausmaße an. Das liegt vor allem daran, dass die reife Frucht supersüß schmeckt und einen ziemlichen Energieschub liefert – perfekt für den Start in den Tag und gegen das Tief um 16 Uhr. Zudem haben wir herausgefunden, dass die Kaki ganz schön gesund ist – auf dem Weg zum Superfood quasi …

 

Warum die Kaki-Frucht so gesund ist?

Die Kaki hat einen Fruchtzuckergehalt von bis zu 19 %. Sie ist also ein extremer Energiebooster. Zusätzlich enthält sie viele Vitamine, unter anderem Provitamin A, das auch als Beta-Carotin bekannt ist. Dieses unterstützt unterschiedliche Wachstumsprozesse des Körpers und ist besonders wichtig für gesunde Haut, Augen und den Schutz der Zellen. Bis zu 270 Mikrogramm sind in 100 Gramm der Frucht enthalten, was überdurchschnittlich viel ist. Außerdem enthält die Kaki reichlich Kalium, das wichtig für den Energiestoffwechsel, die Kreislauffunktionen sowie für die Muskel- und Nervenzellen ist. Phosphor, wichtig für die Knochen und Zähne, liefert sie ebenfalls.

 

Kaki, Sharonfrucht oder Persimone – was ist der Unterschied?

Wem Kaki nichts sagt, der kennt vielleicht ihre nahen Verwandten – die Sharonfrucht oder Persimone. Da wir die süße Frucht gerne ganzjährig in den Obstregalen haben und die Kaki nur in den Sommermonaten ihre Saison hat, kommt ab März die israelische Variante Sharonfrucht zu uns in die Läden, die ihren Namen der fruchtbaren Sharonebene zu verdanken hat, in der sie angebaut wird. Die Persimone kommt dagegen aus Spanien und versüßt uns im Winter den Obstteller. Sie ist ein wenig länglicher geformt als ihre Kollegen. Weder die Sharonfrucht, noch die Persimone enthalten Tannine (pflanzliche Gerbstoffe). Somit können sie im nicht ganz ausgereiften Zustand gegessen werden, da sie nicht so bitter sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Schalen der Sharonfrucht und der Persimone nicht so dick sind wie die der Kaki und mitgegessen werden können.

* Quelle www.otto.de

Doch noch niemand kam auf die Idee die Kakifrucht in ein Getränk zu verwandeln, ausser uns!

Mit KAKI SPUMA kannst Du alle diese Vitamine ganz einfach trinken, denn in jeder Flasche steckt 55% Kakifrucht. Natürlich in der Schweiz hergestellt - SWISS MADE.

 

 

 

 

 



KAKI SPUMA ICE CREAM

 

 

 

 



BIG NEWS - KAKI SPUMA x Culinarium

KAKI SPUMA wurde nun mit dem Gütesiegel CULINARIUM zertifiziert.

 

Der Trägerverein CULINARIUM weckt bei Einheimischen und Gästen Interesse für regionale Produkte und wirbt für eine bewusste Ernährung im Einklang mit den Jahreszeiten. 

 

Wir sind stolz darauf, dass unsere einzigartige Kakifrucht-Schrole KAKI SPUMA neben dem SWISS MADE noch eine weitere Zertifizierung wie CULINARIUM erhalten hat.

 

 
 

 

 



COMING SOON ..

KAKI SPUMA ZERO

Volles Kakiaroma mit zero Zucker und gleich vielen Vitaminen wie das Original.

 

Schon bald findest du unser KAKI SPUMA ZERO auch in unserem Online-Shop.

 

 
 

 

 



KAKI - DIE GÖTTLICHE

 

Kaki- Die Verwandlungskünstlerin

 

Sie sieht aus wie eine Tomate und schmeckt nach Aprikose, Mango, Vanille und Pfirsich.

 

In der Kaki-Frucht steckt viel Gutes: Vitamin B, reichlich Provitamin A, das gut für die Augen und Nerven ist, und Vitamin C, das die Abwehrkräfte stärkt. Zudem eignet sich die Kakifrucht nicht nur als gesunden Snack für zwischendurch, sondern auch für jede menge verschiedene warme und kalte Gerichte.

 

Doch noch niemand kam auf die Idee die Kakifrucht in ein Getränk zu verwandeln, ausser uns!

Mit KAKI SPUMA kannst Du alle diese Vitamine ganz einfach trinken, denn in jeder Flasche steckt 55% Kakifrucht. Natürlich in der Schweiz hergestellt - SWISS MADE.

 

Diesen spannenden Bericht über die Kakifrucht findest Du in der Zeitschrift "Zeitlupe - Menschen mit Lebenserfahrung".

 

 



KAKI SPUMA IN DER MIGROS

KAKI SPUMA neu in der MIGROS Neuwiesen

 

Probiere unser KAKI SPUMA vom 08. bis am 21. Februar 2021 in der MIGROS Filiale im Zentrum Neuwiesen in Winterthur.

 

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!